Mario Graffito am Heylshof, Worms

Noch mehr Mosaik-Graffiti in Worms und bei Frankenthal

Zuletzt im Oktober listeten wir unsere jüngsten Pixel Art-Funde in Worms auf, heute schon können wir mit weiteren spannenden Pieces nachlegen:

  • Heylshof Außenmauer, gegenüber Dom (Nr. 5 in der Karte): Hase (Sam & Max Hit the Road?) aus kleinen, farbig glasierten Fliesen; das Stück ragt durch seine Dreidimensionalität heraus.
  • Heylshof Außenmauer, Ecke Stephansgasse / Schlossplatz (Nr. 6 in der Karte): Mario aus kleinen farbigen Fliesen, die auf eine weißliche, anscheinend mineralische Platte geklebt wurden. Wie schon bei den Funden auf der anderen Rheinseite (Nr. 10 in der Karte) findet sich im Graffito der Schriftzug "8 Bit", wobei die 8 und das große B zu einem Zeichen verschmolzen sind.
  • Stromhäuschen Willy-Brandt-Ring (nahe Andreasstraße, Nr. 4 in der Karte): Tetris-Motiv aus kleinen und sehr flachen farbigen Fliesen, die auf eine weißliche, anscheinend mineralische Platte geklebt wurden. Das Gesamtwerk wurde wohl mit Silikon auf der Wand befestigt.
  • An der linksrheinischen Seite der Theodor-Heuss-Brücke (A6, östlich von Frankenthal), zu sehen vom asphaltierten Rhein-Radweg aus in Richtung Süden: Mario-Stern aus rundlichen Mosaiksteinen. Dieses Mosaik weicht stark von den anderen ab und fällt streng genommen auch nicht mehr unter die Pixel Art Definition.

Bildergalerie (zur Großdarstellung anklicken)

Die in der Karte mit den Nummern 1-3 und 8-10 gekennzeichneten Motive sind im Blog-Artikel Mehr Pixelart Graffiti in Worms beschrieben, die Nummer 7 im Artikel StreetArt Piece von Invader in Worms.

Besonderen Dank an Evi, Matthias und @Sqr121ner für ihre Mithilfe.


Karte © OpenStreetMap contributors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.